Textauszüge

 

 
 

Kurzzusammenfassung:

Wer oder was sind denn die Wusel? Die Wusel haben immer gute Laune, außer sie haben keine gute Laune. Vor allem haben sie aber eines gemeinsam: eine rote Locke am Bauchnabel. Und gerade die ist Fauzie abhanden gekommen. Die Freunde beschließen, den Zauberer Hasselrassel gefangen zu nehmen, damit er Fauzie hilft. Sie überwinden ihre Angst vor dem Roten Gebirge, flüchten vor einem Gewitter in eine Höhle, die ausgerechnet dem Zauberer gehört. Sie fühlen sich selbst als Gefangene und erleben einen Schrecken nach dem anderen. Sie hören unglaubliche Geschichten über Zauberer, der eine konnte im richtigen Moment nicht zaubern, der andere hat es nie probiert. Aber der Mut verlässt sie nicht, und sie erreichen nach vielen Abenteuern ihr Ziel.

Eine liebevolle Geschichte über Freundschaft und darüber, wie stark Freunde werden können, wenn sie einander vertrauen. Ein heiteres Buch, das Kindern Mut macht. Und die mitreißenden Illustrationen regen zum weiter Fantasieren an.



Textauszüge:

Die Wusel möchten auch immer das, was sie nicht haben. Und an das, was sie
haben, denken sie erst wieder, wenn sie es nicht mehr haben.

Ich berührte also mit der rechten Hand mein linkes Ohr und mit der linken Hand meinen rechten großen Fußzeh, dabei stand ich ganz still auf einem Bein und blinzelte Fauzie dreimal zu.

Es musste schon eine Weile her gewesen sein, dass ich pünktlich zu einer Verabredung kam. Doch an diesem Tag stand ich fünf Minuten vor der verabredeten Zeit an der Lichtung, an der wir uns treffen wollten.

Das Höhleninnere verwandelte sich im Schein der Taschenlampe in ein prächtig schimmerndes Farbenmeer, das in den schönsten und kräftigsten Tönen leuchtete.

Fauzies Nase steckte förmlich in der Matratze fest, und sein Gesicht bekam wieder einen deutlich wahrnehmbaren Gelbton. So unangenehm es auch für Fauzie gewesen sein musste, mit seiner Nase in der Matratze zu stecken, was dann auf mich zukam war bestimmt das schlimmere Übel.

Mein Blick fiel wieder auf den Zauberer, und ich schaute ihn mir noch einmal genau an, vielleicht um doch noch etwas Unheimliches zu entdecken.

Seht ihr das auch? Doch weder Fauzie noch ich konnten antworten, wir standen nur mit offenen Mündern da und bekamen kein Wort über die Lippen. Erst waren es zwei rote Punkte, die wir sahen, doch mit jedem Stück, die sie näher kamen, wurde immer deutlicher dass es sich um rot funkelnde Augen handelte, die sich auf uns zu bewegten.

Ich hoffe wirklich, wenn du wieder mal ein Problem mit dir herumträgst, dass du dann nicht so lange wartest, bis du mit mir darüber redest, denn dafür sind Freunde doch da.

 

 



Das Copyright für alle Texte u. Illustrationen liegt bei T.T.Fellmer